Willkommen auf unserer Webseite!

 

 

Jugendarbeit Grödig

kinder_haben_rechte_slide

Lieber Besucher, liebe Besucherin

Das Jugendzentrum Grödig und das Jugendzentrum Fürstenbrunn sind wieder geöffnet.

Es gilt die 2 G Regel bzw. können Schüler*innen mit einem gültigen Ninja Pass-Pickerl das Jugendzentrum nutzen. Es gilt:

  • bis 12 Jahre eine MN-Schutz im Jugendzentrum
  • ab 12 Jahren eine FFP2 Maske im Jugendzentrum
  • Max. 25 Besucher*innen dürfen zum gleichen Zeitpunkt im Jugendzentrum sein
  • Wir nehmen eure Daten auf ( Kontakt tracing) löschen diese aber nach einer bestimmten Frist aus datenschutzrechtlichen Gründen wieder
  • Es gibt einen klar abgegrenzten Bereich in den Jugendzentren für den Verzehr von
    Toast und anderen kleinen Speisen

Infos über die aktuellen Bestimmungen kannst du unter

  • www.sozialministerium.at

abrufen.

Wie sich die aktuellen Situation auf die Öffnungsmöglichkeiten in der offenen Jugendarbeit niederschlägt können wir dir leider noch nicht sagen. Der Landesjugendbeirat ist in ständigem Kontakt mit den politischen Entscheidungsträgern und wir werden dir ,sobald es Klarheit gibt, ,über die sozialen Medien Informationen zukommen lassen.

Wir sind  auch außerhalb des Jugendzentrums  für dich da wenn du

  • Gesprächsbedarf hast, es dir schlecht geht oder du einfach über deine Situation sprechen möchtest ( Terminvereinbarung über die unten angegebene  Handynummer,4 bzw.6 Augengespräch).

 

Du kannst uns, wenn du Fragen hast, unter der Jugendarbeit Hotline 0664/8404426 erreichen.(Einzeltermine sind nach Terminabsprache möglich).

 

Wir freuen uns, dass du die Homepage der Jugendarbeit Grödig besuchst

Hier bekommst du Informationen über die Aktivitäten in den Jugendzentren und der sozialräumlichen Jugendarbeit der Marktgemeinde Grödig.

Das Team der Jugendarbeit, die Betreuer*innen, stellen sich vor, durchgeführte und geplante Projekte werden reflektiert und beschrieben.

Das breite Aufgabenspektrum, orientiert an den Leitsätzen der Jugendarbeit Grödig, kann hier nur kurz angedeutet werden.

Die Arbeit in den Jugendzentren, projektorientierte, soziokulturelle Jugendarbeit zur Verbesserung der Lebensqualität und der Abbau von sozialen, kulturellen und geschlechtsspezifischen Nachteilen ist unser kleiner Beitrag zu einem gelungenen Miteinander.

Steffi, Alexander, Michael, Annette