Jugendbeauftragte

2006 war Grödig - und da im Ortsteil Fürstenbrunn-  eine der ersten Gemeinden die die Idee von Jugendbeauftragten aufnahmen und umsetzten. Als Sprachrohr der Jugendlichen waren Jugendbeauftragte das Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Peer Groups und der Gemeinde. Viele Anliegen von Jugendlichen wurden so erst gehört. Herr Roth und Herr Geringer, beide  damals noch Jugendliche aus dem Jugendzentrum “Fürstn” übernahmen 2006 diese ehrenamtliche Arbeit. Durch finanzielle Unterstützung der Gemeinde ( Ausbildung zum Jugendleiter) konnten sie sich Know How in der Jugendarbeit aneignen und durch Projekte und Workshops ( Fürstendog, Spielraumplanung Streetsoccerplatz Fürstenbrunn.) einen wichtigen Beitrag zur Gemeindejugendarbeit leisten. Herr Roth verfolgte diesen Weg weiter und ist seit 2011 Mitarbeiter im JUZ Grödig.

Was sind die Aufgaben von Jugendbeauftragten

Jugendbeauftragte sollten mindestens 16 Jahre alt sein, in der Gemeinde oder im Ortsteil gut verankert sein und sollten keiner Partei angehören. Sie sind lediglich im Auftrag der Jugendlichen im Einsatz und freuen sich junge Anliegen mit dem Bürgermeister oder den Gemeindevertretern, aber auch Anrainern zu diskutieren und ihre Meinung zu sagen .Nur wer seinen “Senf” dazu gibt kann etwas bewegen.

Wie unterstützt dich die Gemeinde

Jugendbeauftragte werden vom Team der Jugendarbeit koordiniert. Fortbildungen (Jugendleiterausbildung) können von der Gemeinde finanziell unterstützt werden. Jugendbeauftragte werden in Projekte, das Jugendfrühstück und in Fortbildungen eingebunden.

Ansprechperson für Jugendbeauftragte: Jugendkoordinator Michael Schmeikal.

Folgende Projekte wurden mit den Jugendbeauftragten verwirklicht: